Intimchirurgie

Bei immer mehr Frauen besteht der Wunsch nach einer operativen Korrektur im Intimbereich.  Hier ist der häufigste Eingriff die Korrektur der kleinen Schamlippen (Labia minores). Die meisten Patientinnen stören sich an den vergrößerten inneren Schamlippen, die über die äußeren Schamlippen hinausragen. Hier können wir durch einen relativ kleinen Eingriff eine große Wirkung erzielen.  Diese durch uns häufig durchgeführte Operation erfordert große Erfahrung und wird in einer speziellen Technik in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Selbstverständlich ist auf Wunsch auch ein Dämmerschlaf, bzw. Vollnarkose möglich. Der Hautüberschuss wird unter Wahrung der anatomischen Strukturen schonend reduziert und die inneren Schamlippen geformt. Das Nahtmaterial löst sich von selbst auf und in den ersten 3 Wochen sollte auf Sport, Geschlechtsverkehr und äußeren Druck durch enge Kleidung verzichtet werden.

Neben den Korrektur der inneren Schamlippen führen wir auch die Reduktion oder Auspolsterung (durch Eigenfett) der äußeren Schamlippen bzw. des Venushügels  durch. In einem individuellen und einfühlsamen Gespräch stehen wir Ihnen für all Ihre Fragen sehr gerne zur Verfügung.

Operationsdauer 1 Stunde
Narkose örtliche Betäubung, bei Bedarf Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt ambulant
Fädenentfernung selbstauflösend
Gesellschaftsfähig nach 2 Tagen
Arbeitsfähig nach 2 Tagen
Kosten ab 1000 EUR